Baufinanzierung

Schuldenkrise und Niedrigzinspolitik bescheren den Deutschen ein historisches Zinstief.
Was viele Experten noch vor drei bis vier Jahren kaum für möglich gehalten haben, ist eingetreten:
Die Baufinanzierungszinsen notieren an der
Zwei-Prozent-Marke. Die Entwicklung hat erneut ein Rekordtief erreicht. Während die Zinskurve nach einem Tief im Herbst 2010 zunächst wieder anstieg und im ersten Quartal 2011 die Marke von 4% per annum für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung überschritt, ging es ab April 2011 wieder stetig abwärts. Und der Niedrigtrend hält an. zinsverlauf

Nie zuvor war es so günstig, eine eigene Immobilie zu erwerben. Zum Vergleich: Wer ein Darlehen über 200.000,00 € zum derzeitigem Zinssatz aufnimmt, muss bei 2% Tilgung eine monatliche Rate von ca. 683,00 € entrichten. Läge das Zinsniveau auf dem langfristigen Durchschnitt von rund 5,63%, so wäre für das gleiche Darlehen eine monatliche Rate von 1.271,67 € fällig. Hervorragende Bedingungen also für den Kauf der
eigenen vier Wände. Max Herbst, Inhaber der
FMH-Finanzberatung, erwartet, dass dieses niedrige Niveau im Wesentlichen anhält.
"Ich sehe zurzeit keinen Grund, warum die Baugeldzinsen signifikant steigen sollten. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass der Zinssatz in den nächsten Monaten vielleicht um 0,25%-Punkte ansteigt," prognostiziert er.
Sei es für Neubau, Kauf, Modernisierung oder Umschuldung - in Zusammenarbeit mit Kreditspezialisten renommierter Banken erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Darlehensangebot

koefinanz_baufinanzierung